Gesundheitstipp des Monats – September

 

Heublumen gegen Schmerzen

Heublumen sind ein natürliches Schmerzmittel und werden daher auch als das „Morphium der Naturheilkunde“ bezeichnet. Das pflanzliche Mittel wirkt u.a. bei Verspannungen sowie neuralgischen und rheumatischen Schmerzen. Die Erkenntnis ihrer Wirkung geht auf Bauern im Alpenraum zurück, die bei Schmerzen des Bewegungsapparates oft eine Nacht im Heu verbrachten oder ein Heubad nahmen. Für ein Heublumenvollbad empfahl Sebastian Kneipp 1 kg Heu, das man ca. 20 Minuten im heißen Wasser zugedeckt ziehen lässt, bevor man es abseiht und dem Badewasser zugibt. Für die Heimanwendung gibt es im Fachhandel oder der Apotheke fertige Heublumenmischungen.
Wenn Sie keine Badewanne besitzen oder nur eine einzelne Stelle lokal behandeln möchten: In Apotheken und Reformhäusern gibt es auch kleine Heublumensäckchen zu kaufen, aus denen man eine warme Heublumenauflage machen kann. Sie fördert die Durchblutung und regt den Stoffwechsel an. Das Heublumensäckchen wird in einem Sieb über Wasserdampf erwärmt und auf die schmerzende Stelle gelegt (Vorsicht Verbrennungsgefahr!) und mit einem Tuch fixiert.
Achtung! Bei hohem Blutdruck und Herzschwäche vorab ärztlichen Rat einholen.
Gegenanzeigen sind Heuschnupfen, offene Hautverletzungen, Empfindungsstörungen (Taub¬heitsgefühle) und Durchblutungsstörungen.

Aus: Nackenschmerzen

 

 

Auszeit für Augen und Geist – die Augenpause

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, welche Höchstleistung unsere Augen jeden Tag vollbringen? Handy, Computer, Fernsehen – oder bei Schlummerlicht ein Buch lesen – das alles sind Herausforderungen! Gönnen Sie Ihren Augen auch mal eine kleine Auszeit – diese drei Tipps helfen dabei und sorgen gleichzeitig für eine Entspannung des Geistes:
1.)    Die Hände aneinander warm reiben und vor die geöffneten Augen nehmen (evtl. Brille hierfür absetzen), so dass es ganz dunkel ist. Die Wärme der Hände mit den Augen wahrnehmen und „auftanken“. Die Übung dreimal wiederholen.
2.)    Die Augenbrauen mit Daumen und Zeigefinger von der Mitte nach außen zupfend massieren. Zwei- bis dreimal wiederholen.
3.)    Mit den Fingern unterhalb der Augen von der Mitte nach außen ausstreichen. Zwei- bis dreimal wiederholen.

Aus: Natürlich herzgesund

 

 

 

Ein aus der Volksheilkunde der Ukraine überliefertes Verfahren ist das "Ölziehen". Wie einfach und schnell es funktioniert, erklären wir Ihnen hier:

Ölziehen für eine bessere Mundgesundheit

Romy Lauche, Holger Cramer, Thomas Rampp

Nackenschmerzen

2019, 91 Seiten, 5,90 EUR

Anna Paul, Andreas Michalsen

Natürlich herzgesund

2008, 195 Seiten, 10,00 EUR