Gesundheitstipp des Monats – September

 

 

Gesund und lecker für den Grillabend: Paprika-Walnuss-Paste

 

Es ist nicht mehr so unglaublich heiß, abends aber noch nicht zu früh dunkel, also die perfekte Zeit zum Grillen.

Der Paprika-Walnuss-Dipp eignet er sich sehr gut als Beilage zu Gegrilltem oder Schwerverdaulichen, denn er kurbelt die Verdauung und die Fettverbrennung an. Er schmeckt aber auch gut zu Brot.

Zutaten:

3 rote Paprikaschoten (Spitzpaprika)
2–4 Zehen Knoblauch
4 Scheiben Zwieback bzw. trockenes Brot
100 g Walnüsse
4 EL Olivenöl
2 TL Harissa (Gewürzpaste) oder Tomatenmark und Gewürze wie Curry, Chilli oder Kreuzkümmel
Salz

(soll der Dipp als Brotaufstrich verwendet werden, evtl. noch mit Frisch- oder Schafskäse mischen)

Zubereitung:
Paprikaschoten halbieren, Kerne, Trennwände und Stielansätze herauslösen, waschen, trocknen. Paprika in grobe Stücke schneiden, Knoblauch putzen und kleinschneiden. Zwieback in Stücke brechen. Paprika, Knoblauch, Zwieback, Walnüsse, Harissa/Tomatenmark mit Gewürzen und Salz in einen Mixer geben und fein zerkleinern. Gegebenenfalls Käse dazu mischen.

Der Dipp hält sich einige Tage im Kühlschrank, soll er haltbarer sein, bereitet man das Grundrezept ohne Käse mit gegrillter Paprika aus dem Glas zu.

 

Aus: Die Heilkraft der Gewürze

 

 

Annette Kerckhoff, Dorothee Schimpf

Die Heilkraft der Gewürze

2. Aufl. 2017, 146 Seiten, 12,90 EUR