Gesundheitstipp des Monats – Mai

 

Kräuter-Würzpaste

Mit einer selbst hergestellten Paste haben Sie Ihre Lieblingskräuter immer griffbereit. Damit lassen sich wunderbar Suppen, Soßen, Salate, Eintopf- und Nudelgerichte würzen.

Zutaten:
200 g Kräuter, z. B. Liebstöckel, Oregano und Thymian
20 g Salz
125 ml Öl

Zubereitung:
Kräuter waschen, Stiele entfernen, sehr feinwiegen oder im Mixer zerkleinern. Salz und Öl dazugeben und zu einer Paste verrühren. Die Paste in Gläser füllen und 2 cm hoch mit Öl abdecken, stets im Kühlschrank aufbewahren. Nach jeder Entnahme darauf achten, dass die Paste wieder mit Öl bedeckt ist.

Aus: Küchenkräuter

 

 

Tipps für Heuschnupfengeplagte

Die Pollensaison scheint in diesem Jahr heftiger als sonst, da zu selten ein kräftiger Regenguss die Pollen wegspült: Eibe, Raps, Birke und Co verursachen bei immer mehr Menschen ziemliche Beschwerden. Zusätzlich zu einer Therapie können diese Maßnahmen Allergikern helfen:


Spazieren Sie nicht über blühende Felder und Wiesen und halten Sie den Rasen in Ihrem Garten kurz, damit sich dort keine Blüten bilden können. Lassen Sie vormittags die Fenster möglichst geschlossen und lüften dafür nachts, denn in den Morgenstunden ist der Pollenflug am stärksten. Waschen Sie sich vor dem Schlafengehen die Haare, um im Schlaf nicht die Pollen einzuatmen, die sich im Laufe des Tages in den Haaren festgesetzt haben. Um ein Austrocknen der empfindlichen Nasenschleimhäute zu vermeiden, cremen Sie diese mit etwas Öl ein. Sehr gut eignet sich dafür beispielsweise Sesamöl, da der Geruch von Vielen als angenehm empfunden wird. Idealerweise spülen Sie vor der Pflege die Nasengänge mit Salzwasser („Nasendusche“).


Tipp: Achten Sie auch immer auf Kreuzallergien, um den Organismus nicht unnötig zu belasten. So sind beispielsweise Birkenpollenallergiker oft auch allergisch auf Äpfel, Nüsse und Erdbeeren.


Aus: Heuschnupfen

 

 

Markusine Guthjahr, Annette Kerckhoff

Küchenkräuter

2020, 163 Seiten, 14,90 EUR

Annette Kerckhoff, Markus Wiesenauer

Heuschnupfen

2. Auflage 2016, 97 Seiten, 6,90 EUR