Gesundheitstipp des Monats – Juni

 

Akute Gelenkentzündung mit Hitze: Kühle Quarkauflage

Quark wirkt kühlend, entzieht Wärme, lindert Schmerzen und unterstützt die Abschwellung. Somit hilft eine Quarkauflage bei roten, schmerzenden und heißen Gelenken.
Dazu lassen Sie ein Päckchen zimmerwarmen Magerquark in einem Sieb abtropfen, legen ein großes Stofftaschentuch oder ein Geschirrhandtuch aus und bestreichen es ca. 0,5 cm dick mit dem Quark. Schlagen Sie am besten die Tuchränder nach einer Seite ein, so dass ein Päckchen entsteht und legen die Auflage dann mit der einseitigen Stoffseite auf das betroffene Gelenk. Bei Bedarf fixieren Sie die Auflage mit einer Mullbinde oder einem Schal. Anwendungsdauer: Solange die Kühlung angenehm ist und/oder bis der Quark einzutrocknen beginnt.

Kühlung auch bei Sonnenbrand

Gerade im Frühsommer unterschätzen viele die Wirkung der Sonnenstrahlen. Auch bei einem leichten Sonnenbrand (ohne Blasenbildung) kann man von der kühlenden Wirkung des Quarks profitieren: Tragen Sie den Quark großzügig auf die verbrannte Hautstelle auf und lassen Sie ihn etwa zehn Minuten einwirken. Lassen Sie den Quark nicht länger auf der Haut, da sich der eingetrocknete Quark nur schwer und schmerzhaft von der empfindlichen Haut entfernen lässt. Der Quark kühlt nicht nur die Haut, sondern wirkt gleichzeitig entzündungshemmend. Zudem sind im Quark etwa 80 Prozent Flüssigkeit enthalten, deshalb kann er viel Feuchtigkeit an die beanspruchte Haut abgeben.

Quark darf nicht aufgelegt werden, wenn eine Milchweißallergie besteht, außerdem darf er aufgrund des Infektionsrisikos keinesfalls auf offene Wunden aufgelegt werden.

Aus: Wickel, Auflagen, Kompressen

 

 

Knoblauch gegen Nagelpilz

Genau wie Meerrettich und Brokkoli gilt auch Knoblauch als ein pflanzliches Antibiotikum. Das im Knoblauch enthaltene Allicin tötet im menschlichen Körper krankheitsverursachende Keime ab, die Wirkung besteht sowohl innerlich wie äußerlich.
Bei Nagelpilz mischen Sie dreiviertel Liter Apfelessig mit 150g frischem, gepressten Knoblauch und betupfen damit die befallenen Nägel. Oder sie geben die im Mixer zerkleinerten Knoblauchzehen pur mit einem Wattepad auf die betroffene Stelle.

Für eine innere Anwendung kann man leckere Knoblauch-Essige oder -Öle selbst zusammenstellen. Dazu geschälte Knoblauchzehen ganz mit Obstessig oder Olivenöl bedecken und je nach Geschmack mit Kräutern ergänzen. Der Essig passt wunderbar zu Kartoffelgerichten, Eintöpfen und diversen Salaten, das Öl zu Antipasti oder auch warmen Gerichten.

Aus: Nagelpilz

 

 

Ein aus der Volksheilkunde der Ukraine überliefertes Verfahren ist das "Ölziehen". Wie einfach und schnell es funktioniert, erklären wir Ihnen hier:

Ölziehen für eine bessere Mundgesundheit

Annette Kerckhoff. Inga Knaub

Wickel, Auflagen, Kompressen

2016, 122 Seiten, 12,90 EUR

Annette Kerckhoff, Michael Elies

Nagelpilz

2017, 80 Seiten, 5,90 EUR