Gesundheitstipp des Monats – Juni

 

 

Nasenpflege bei Heuschnupfen

Die Beschwerden der Heuschnupfen-Patienten lassen sich spürbar verbessern, wenn ihre Nase regelmäßig mit einer Salzwasserlösung gespült wird. Dabei werden die Nasengänge nicht nur von Schmutz, Verkrustungen und Staub gereinigt, sondern auch die störenden Pollen herausgespült. Das Salz wirkt zudem desinfizierend.
Kaufen Sie sich fertige Nasenspülsalze, die in Portionsbeuteln angeboten werden und lösen diese in lauwarmen Wasser auf, oder mischen Sie sich das Salz selbst an (1/3 TL Salz auf ¼ L lauwarmes Wasser). Zur Anwendung eignet sich am besten eine Nasendusche, mit deren Hilfe Sie das Salzwasser einfacher durch die Nasengänge spülen können.
Zur Nasenpflege können Sie auch das salzige Wasser inhalieren. Dazu geben sie 2 TL Salz in eine Schüssel und übergießen es mit 1,5 L heißem Wasser, das Sie inhalieren (achten Sie bitte darauf, dass sich der Dampf nicht zu heiß anfühlt).
Ob Nasenspülung oder -inhalation, zum Abschluss der Behandlung bietet sich eine Öleinreibung der Nase an. So werden die empfindlichen Schleimhäute gepflegt und dem Austrocknen vorgebeugt.
In der ayurvedischen Medizin ist es üblich, sich die Nasengänge täglich mit etwas Öl einzureiben. Dabei verwendet man typischerweise Sesamöl, da es schnell einzieht und einen angenehmen Geruch hat.


Kommen Sie gut durch die Heuschnupfenzeit!

Aus: Heuschnupfen

 

Gesund und lecker für den Grillabend: Paprika-Walnuss-Paste

 

Zutaten
3 rote Paprikaschoten (Spitzpaprika)
2–4 Zehen Knoblauch
4 Scheiben Zwieback
100 g Walnüsse
4 EL Olivenöl
2 TL Harissa (Gewürzpaste) oder Tomatenmark
Salz

Zubereitung
Paprikaschoten halbieren, Kerne, Trennwände und Stielansätze herauslösen, waschen, trocknen. Paprika in grobe Stücke schneiden, Knoblauch putzen und kleinschneiden. Zwieback in Stücke brechen. Paprika, Knoblauch, Zwieback, Walnüsse, Harissa/Tomatenmark und Salz in einen Mixer geben und fein zerkleinern.

Gute Gewürze, um den Dipp geschmacklich noch abzurunden, sind Curry, Chili oder Kreuzkümmel, auch eine Prise Zucker schmeckt gut. Anstelle des Zwiebacks kann trockenes Brot verwendet werden. Der Dipp hält sich einige Tage im Kühlschrank, länger haltbar ist er, wenn man ihn mit gegrillter Paprika aus dem Glas zubereitet.


Weil der Dipp die Verdauung und die Fettverbrennung ankurbelt, eignet er sich sehr gut als Beilage zu Gegrilltem oder Schwerverdaulichen, er schmeckt aber auch gut zu Brot (evtl. noch mit Frischkäse oder Schafskäse mischen).


Aus: Die Heilkraft der Gewürze

 

 

Ein aus der Volksheilkunde der Ukraine überliefertes Verfahren ist das "Ölziehen". Wie einfach und schnell es funktioniert, erklären wir Ihnen hier:

Ölziehen für eine bessere Mundgesundheit

 


Weitere gesunde Tipps finden Sie in unserer kleinen Reihe.
Diese können Sie im Set für 2,50 EUR bei info@kvc-verlag.de bestellen.

Pixie Frauenkram
Pixie Männerschnupfen
Pixie Ene Mene Muh, gesund bist du
Pixie Mein Tempel der Gesundheit
Heuschnupfen

Annette Kerckhoff, Markus Wiesenauer

Heuschnupfen

2016, 97 Seiten, 5,90 EUR

Die Heilkraft der Gewürze

Annette Kerckhoff, Dorothee Schimpf

Die Heilkraft der Gewürze

2017, 146 Seiten, 12,90 EUR