Gesundheitstipp des Monats – Juni

 

Vitamin C bei Heuschnupfen

Das Vitamin C ist der heimliche „Star“ unter den Vitaminen: Die Ascorbinsäure steht für Gesundheit und ein starkes Immunsystem. Auch bei Heuschnupfen kann uns Vitamin C helfen: Die typischen Heuschnupfen-Symptome (Schwellung und Rötung der Nasenschleimhaut, Schleim- und Sekretbildung, Jucken in Nase, Gaumen und Augen) werden durch körpereigenes Histamin verursacht. Vitamin C beschleunigt den Abbau des Histamins und sorgt für seine Ausscheidung.  Außerdem stärkt eine Vitamin C-reiche Ernährung die körpereigene Abwehr – eine gute Voraussetzung, um dem Heuschnupfen die Stirn zu bieten. Für eine Vitamin C-Aufnahme über die Nahrung empfehlen wir folgende Lebensmittel: Acerola, Sanddorn, Papaya, Brokkoli, Orangen, Erdbeeren, grüne Paprikaschoten, Grapefruit, Kartoffeln, schwarze Johannisbeeren, Kiwis.

Aus: Heuschnupfen

 

Johannisbeer-Eistee

Zutaten

½ grüner Tee

½ Liter schwarzer Johannisbeersaft

Zubereitung

Den Tee wie gewohnt zubereiten, nach 2–3 Minuten abseihen und in den kalten Saft gießen. Nach Geschmack mit Honig oder Stevia süßen. Gegebenenfalls mit Mineralwasser verdünnen. Ein erfrischendes Getränk für den Sommer – mit dem Vitamin C der schwarzen Johannisbeere.

Aus: Tee zum Heilen und Genießen

 

 

 

 

 

 

Heuschnupfen

Annette Kerckhoff; Markus Wiesenauer

Heuschnupfen - Homöopathie und Naturheilkunde

2. Aufl. 2016, 97 Seiten, 5,90 EUR

Tee zum Heilen und Genießen

Annette Kerckhoff; Michael Elies

Tee zum Heilen und Genießen

2015, 181 Seiten, 14,90 EUR